Kultur.Werk.Programm

30/12/2019

20.00 Uhr

Silvestervorstellung 2019

pension schöller in the box

Bridge Marklands Version der bekannten Komödie für die Generation Popmusik.

Bridge Markland begeisterte im Herbst 2018 mit ihrem "faust in the box" unser Publikum. Ihr neuer Streich: Carl Laufs "Pension Schöller", ein Komödienklassiker, für die Generation Popmusik als Ein-Frau+Puppen-Verwandlungskunst-Playback-Show. Uraufführung ist Ende November in Berlin, zu Silvester ist die Österreich-Premiere in Axams zu erleben.

Mit Popmusik und Happy End holt Bridge Markland den berühmten Schwank in die Gegenwart. "Let's go crazy" singt Prince, denn Philipp Klapproth will etwas erleben. Er hat über "Heilanstalten für Geisteskranke" gelesen. Eine  Soiree in einem solchen Etablissement soll das Interessanteste sein, das man sich denken kann. Doch wie kommt er zu einer Einladung? Zufällig braucht sein Neffe Alfred Geld. "Money makes the world go round" denkt der Onkel und erklärt dem Neffen seine  Bedingungen für einen Kredit.

Alred ist ratlos, doch sein Freund Kissling hat eine Idee. Sie nehmen den Onkel mit in die Pension Schöller und  und behaupten, es sei eine Soiree in einer Privatheilanstalt. Dort erwarten ihn eine aufdringliche Schriftstellerin, ein paranioder Ex-Militär, ein Möchtegern-Schauspieler, eine Frau auf Schwiegersohn-Suche und ein Weltreisender, der ihm zwei Leopardenbabys schenken möchte.

Das Abenteuer nimmt mit über 100 Musikzitaten von ABBA bis Zappa, von Händel bis zum Weißen Hai seinen Lauf und kein Auge bleibt trocken. Beste Unterhaltung ist garantiert.

​​

Termin: Dienstag, 31. Dezember2019

Beginn: 20.00 Uhr

Ort: Volkstheater Axams

Eintritt:  25,- €

Fotocredit: Manuela Schneider Photogräphin

02/10/2019

19.30 Uhr

LiteraTour 2019

Vea Kaiser - Judith W. Taschler - Doris Knecht

Das große Comeback der LiteraTour mit Österreichs Erfolgsautorinnen.

Die LiteraTour feiert ihr Comeback mit drei herausragenden Autorinnen, die seit einigen Jahren mit ihren Romanen Furore machen, die Bestsellerlisten erobern und ihre Leserinnen und Leser fesseln. Wir freuen uns auf die wunderbaren „Leading Ladies of Literature“ Vea Kaiser („Rückwärtswalzer“), Judith W. Taschler („Das Geburtstagsfest“) und Doris Knecht („weg“).

Wer die „LiteraTour“ noch nicht kennt, sollte wissen, dass man neben dem Interesse an Literatur und unseren Gästen auch ein wenig Kondition braucht. Unsere Autorinnen lesen an drei unterschiedlichen Orten in Axams: in der Bücherei, im KuHlturstall und in der Bar Restaurant Weiss. Nach einer Lesung wechselt das Publikum den Ort und wandert zum nächsten weiter. Einsteigen kann man überall, die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr an allen drei Leseorten. Wer mag, trifft sich zum Abschluss im Foyer des Gemeindehauses auf ein Glas mit uns und unseren Gästen.

 

Für die musikalische Begleitung der Lesungen sorgen das Trio „Hassl Tov“, Mathias Runggatscher und DJ FunkSoulRebel. Bei allen Lesungen bieten wir einen Büchertisch der Wagner'schen an.

Vea Kaiser

liest aus ihrem Roman „Rückwärtswalzer“, einer saftigen Familiensaga um drei Schwestern aus dem Waldviertel, ihr Leben, ihre Geheimnisse und ihre Enttäuschungen. Als der Mann einer der Schwestern, der Onkel Willi, überraschend stirbt, beginnt eine irrwitzige Fahrt auf den Balkan, die alle Beteiligten vor ungewöhnliche Herausforderungen stellt.

Ihren ersten Bestseller „Blasmusikpop“ veröffentlichte Vea Kaiser mit 23 Jahren und gilt seither als literarisches Ausnahmetalent. Sie ist Rapid Wien-Fan, leidenschaftliche Altphilologin und schreibt wöchentlich eine Kolumne im „freizeit“-Magazin des Kurier. „Rückwärtswalzer“ ist ihr dritter Roman.

Der musikalische Beitrag kommt vom Trio „Hassl Tov“, einem jungen Ensemble, das  mit seinem mitreißenden Klezmer-Sound begeistert.

Ort: KuHlturstall, Karl Schönherr-Straße 5, Axams

 

 

Judith W. Taschler

liest aus ihrem Roman „Das Geburtstagfest“, der ungemein fesselnden Geschichte von Kim und Tevi, zwei kambodschanischen Flüchtlingskindern, die in Österreich von einer Pflegefamilie aufgenommen werden. Als Jugendliche verlieren sie einander aus den Augen. Als Tevi zu Kims 50. Geburtstag überraschend zu Besuch kommt, bricht die Vergangenheit auf und erschüttert das Leben aller Beteiligten in seinen Grundfesten.

Seit ihrem 2011 erschienenen Debütroman "Sommer wie Winter" rangiert Judith W. Taschler als meisterhafte, raffinierte Erzählerin in den Bestsellerlisten ganz weit oben. Vor kurzem wurde die Bühnenversion ihres Romans „Die Deutschlehrerin“, 2014 mit dem renommierten Friedrich-Glauser Preis ausgezeichnet, mit großem Erfolg am Tiroler Landestheater uraufgeführt.

Mathias Runggatscher ist ein Virtuose auf der steirischen Harmonika. Er begleitet die Lesung musikalisch.

Ort: Bar Restaurant Weiss, Sylvester-Jordan-Straße 1, Axams

 

 

​Doris Knecht

liest aus ihrem Roman „weg“, in dem sich zwei Menschen auf die Suche nach der gemeinsamen, an psychotischen Schüben leidenden Tochter Lotte machen, die sich nicht mehr meldet, einfach weg ist. Im Flugzeug, auf Booten und auf Mopeds reisen sie durch Vietnam und Kambodscha den Hinweisen auf Lotte hinterher. Doris Knecht erzählt im ihr eigenen „Sprachsound“, virtuos und sehr präzise vom Festhalten und Loslassen, vom Erwachsenwerden und davon, wie man (wenigstens ein bisschen) über sich selbst hinauswächst.

„weg“ ist der fünfte Roman von Doris Knecht. Bereits ihr erster, „Gruber geht“ (2011), war für den Deutschen Buchpreis nominiert und wurde fürs Kino verfilmt. Ihr 2017 erschienener Roman „Alles über Beziehungen“ wurde für den Österreichischen Buchpreis nominiert. Die Autorin ist Kolumnistin bei „Falter“ und „Standard“, wo sie aktuell über ihre Versuche, ein besserer Mensch zu werden, schreibt.

Für den passenden Sound sorgt DJ FunkSoulRebel (ein Kollege der Autorin, denn die ist auch DJ).

Ort: Bücherei Axams, Sylvester-Jordan-Straße 12, Axams

Termin: Donnerstag, 3. Oktober 2019

Beginn: 19.30 Uhr

Orte: Bücherei Axams, KuHlturstall, Bar Restaurant Weiss

Eintritt:  freie Spenden

Fotocredits: Vea Kaiser (c)Ingo Pertramer, Judith W. Taschler (c)Maria Noisternig, Doris Knecht (c)Pamiela Rußmann

03/07/2019

21.00 Uhr

Open Air Kino beim Pavillon

Womit haben wir das verdient?

Film von Eva Spreitzhofer, mit Caroline Peters und Simon Schwarz

Wanda (Caroline Peters) hat ein glückliches Leben. Sie ist erfolgreiche Oberärztin, Mutter einer 16jährigen Tochter (Chantal Zitzenbacher) und einer Adoptivtochter (Anna Laimanee) aus Vietnam. Sie hat einen jüngeren Lebensgefährten (Marcel Mohab) und einen Ex-Mann (Simon Schwarz) mit dem sie sich gut versteht. Und sie hat vor allem eines: Haltung. Schon in WG-Zeiten kämpften sie, ihr Ex Harald und ihre beste Freundin Elke (Pia Hierzegger) für Frauenrechte, gegen Rassismus und die Auswüchse des Kapitalismus. Wanda ist, wie könnte es anders sein, streng atheistisch.
Genau deshalb zieht es Wanda so dermaßen die Schuhe aus, als ihr Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher) bei der Familientherapie in aller Ruhe und Gelassenheit eröffnet, sie sei zum Islam übergetreten. Nina trägt ab sofort Kopftuch und heißt jetzt Fatima, alhamdulillah! Für Wanda ein völliger Albtraum: Wo sind die Zeiten hin, als sie Nina spätnachts vom Flex abholen musste und Nina sie als spießig beschimpfte, bevor sie ihr das Auto vollkotzte?

Eva Spreitzhofer spielt in ihrem ersten Spielfilm mit Klischees und stellt dabei furchtlos große Fragen: Was ist radikal? Wie weit geht Toleranz, und wo ist dann Schluss? Was ist passiert, zwischen „oben ohne“ und jetzt? Nehmen wir muslimische Frauen ohne Kopftuch überhaupt wahr? Anlässe für weltanschauliche Selbsterkenntnis gibt es wahrlich zahlreiche.

Mehr dazu unter: https://www.film.at/womit-haben-wir-das-verdient

Termin: Donnerstag, 4. Juli 2019

Beginn: 21.00 Uhr

Ort: Pavillon Axams 

Eintritt:  frei!  (zu willigen Spenden sagen wir nicht nein.)

Ein herzliches „Dankeschön“ an unsere Sponsoren!

 

 

25/01/2019

14.00 Uhr

Von Hirtentränen und Gloriawasser II

Krippenspaziergang

auf den Spuren des Axamer Künstlers Josef Zeisler

Der Bildhauer Josef Zeisler ist aus dem Axamer Kulturleben, das er seit Jahrzehnten mitgestaltet, nicht wegzudenken. Auch als Krippenschnitzer genießt er im ganzen Land großes Ansehen. Anlässlich seines 70. Geburtstags, den er im Augst 2018 gefeiert hat, lädt das Kultur.Werk.Axams ein, auf seinen Spuren durchs Dorf zu wandern und einige seiner Kunstwerke aus nächster Nähe zu betrachten.

 

Unter der sachkundigen Führung unseres Guides Herbert Nagl, besser bekannt als der „Briggeler“, wird der Spaziergang zur besinnlichen Erlebnisreise durch die Welt der Krippen. Geschichten und Anekdoten und zwischendurch ein „Gloriawasser“ sorgen dafür, dass auch der Humor nicht zu kurz kommt. Und was es mit den geheimnisvollen Hirtentränen auf sich hat, das erfährt man bei dieser Gelegenheit auch.

Ausgangspunkt des Krippenspaziergangs ist die Bäckerei Bucher in Axams, wo wir uns am Samstag, den 26. Jänner, um 14.00 Uhr treffen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, wir bitten aber wegen der beschränkten Teilnehmerzahl um Voranmeldung unter info@kultur-werk-axams.at oder telefonisch unter 0699-10682280.

Termin: Samstag, 26. Jänner 2019

Beginn: 14.00 Uhr

Treffpunkt: Bäckerei Bucher Axams 

Eintritt:  frei! Willige Spenden werden nicht abgelehnt.

 

09/11/2018

20.00 Uhr

classic in the box - Kleines großes Welttheater

Bridge Markland: faust in the box

Goethes Faust 1 für die Generation Popmusik

Wir freuen uns sehr, DEN Star des diesjährigen Münchner FAUST-Festivals in Axams zu Gast zu haben: Bridge Markland.  Die vielseitige Schauspielerin und Performerin begeistert mit ihren Bearbeitungen von klassischen Theaterstoffen, die sie mit Zitaten aus der Rock- und Popliteratur ergänzt. Sie spricht damit Klassikfans ebenso an wie Klassikmuffel, Popmusikfans sowieso. 

Wissenschaftler Faust sucht nach ultimativem Wissen und Spaß im Leben. Da taucht einer auf, der alle Wünsche erfüllen kann: Mephisto! Der Haken dabei? Faust muss ihm seine Seele verkaufen. Und das Wünsche erfüllen funktioniert nur, weil Mephisto Leute gnadenlos manipuliert, notfalls mit Drogen und Zauberei. "Weiter, weiter ins Verderben, wir müssen leben, bis wir sterben" tönt Rammstein Sänger Till Lindemann dazu.

In dieser rasanten Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show wechselt Bridge Markland ständig zwischen Mephisto, Faust und Gretchen. Zusätzliche Figuren spielt sie mit Handpuppen. Goethes Texte werden mit Popmusik-Zitaten verstärkt. Roy Orbison singt "Pretty Woman" als Faust Gretchen zum ersten Mal sieht. Elvis heizt der Unerfahrenen mit "Falling in Love" ein.

 

Diese Liebesgeschichte hat auch bei Bridge Markland kein Happy End, macht aber sehr viel Spaß. Sie zaubert nicht nur einen erfrischenden Faust aus der Box, sie liefert auch einen neuen Blick auf die Popmusik-Geschichte.

Website von Bridge Markland

Termin: Samstag, 10. November 2018

Beginn: 20.00 Uhr

Ort: Schützenheim/Schießstand Axams 

Eintritt:  17 €, für Vereinsmitglieder 15 € 

Karten: info@kultur-werk-axams.at und bei Axamer Lagerfachmarkt, Elektro Kaufmann, Bunter Laden und downtown sound Innsbruck.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei "das Mei" für die  freundliche Unterstützung!

19/10/2018

20.00 Uhr

Lesung zum Gedenkjahr 2018

Die Flucht der Dichter und Denker.

Wie Europas Künstler und Wissenschaftler den Nazis entkamen.

von Herbert Lackner

Der Schwerpunkt zum Gedenkjahr 2018 ist ein Kooperationsprojekt des Kultur.Werk.Axams und der Bücherei Grinzens.

Am 20. Oktober liest der renommierte Journalist und Autor Herbert Lackner, ehemaliger Chefredakteur des Magazins „profil“, aus seinem 2017 erschienenen Buch „Die Flucht der Dichter und Denker: Wie Europas Künstler und Intellektuelle den Nazis entkamen“. Im anschließenden Gespräch werden Parallelen zur heutigen Situation gezogen. Moderiert wird der Abend vom Kulturjournalisten Joachim Leitner (TT).

Termin: Samstag, 20. Oktober 2018

Beginn: 20.00 Uhr

Ort: Gemeindesaal Grinzens

Eintritt frei!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei "das Mei" für die  freundliche Unterstützung!

18/10/2018

19.30 Uhr

Filmabend zum Gedenkjahr 2018

Murer - Anatomie eines Prozesses.

Film von Christian Frosch

Der Schwerpunkt zum Gedenkjahr 2018 ist ein Kooperationsprojekt des Kultur.Werk.Axams und der Bücherei Grinzens.

Der mit dem Großen Diagonale-Preis des Landes Steiermark als bester österreichischer Spielfilm ausgezeichnete Film basiert auf den originalen Gerichtsprotokollen des größten Justizskandals der Zweiten Republik. Nachgezeichnet wird der Fall des angesehenen steirischen Politikers Franz Murer, der im Zweiten Weltkrieg einer der Hauptverantwortlichen für die Tötung der Juden in Vilnius gewesen sein soll. Holocaust-Überlebende aus aller Welt sagen gegen den „Schlächter von Wilna“ aus. Doch trotz der erschütternden Beweislage gegen ihn wird Murer freigesprochen. Erzählt wird von politischer Strategie jenseits moralischer Werte und der spezifisch österreichischen Art der Vergangenheitsbewältigung nach dem Zweiten Weltkrieg.

 

Regisseur Christian Frosch kommt an diesem Abend nach Axams und steht nach der Vorführung für ein Publikumsgespräch zur Verfügung. Viele bekannte österreichische Schauspieler wirken bei „Murer“ mit, darunter auch der Axamer Joseph Holzknecht.

Gäste: Roland Jäger, Josef Holzknecht, Francesco Cirolini und Prof. Reinhold Gärtner vom Institut für Politikwissenschaft der Uni Innsbruck

Termin: Freitag, 19. Oktober 2018

Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Aula NMS Axams

Eintritt frei!

 

Wir bedanken uns bei sehr herzlich bei der Gemeinde Axams für die Subvention und bei "das MEI "für die freundliche Unterstützung! 

14/09/2018

20.30 Uhr

Theater in der Pfarrkirche Axams

JUDAS

Stück von Lot Vekemans. Mit Helmuth A. Häusler

Judas ist ein Kämpfer und glaubt an die große Sache: die Juden von der Herrschaft der Römer zu befreien: „Ich wollte nicht länger zum Volk der Unterdrückten gehören, der Opfer. Ich wollte zu den Herrschern gehören“. 

Die flämische Autorin Lot Vekemans beschäftigt sich in ihren Stücken häufig mit Figuren, die in der Geschichte zu kurz gekommen sind - und sie zeigt sie jenseits von Schwarz und Weiß, ohne zu werten. In ihrem Ein-Personen-Stück „Judas“ nimmt sie die Perspektive jenes Mannes ein, der Jesus verraten hat. Judas spricht das Publikum direkt an. In einfachen, sehr eindringlichen Worten erzählt er sein Leben bis zu jener Tat, die seinen Namen für immer mit „Verräter“ gleichsetzte. Er beschreibt seine familiäre Herkunft, seinen Alltag, lässt sein Leben Revue passieren bis zu dem Tag, der sein Leben verändert: Mit 25 Jahren beschließt er, Jesus als einer der zwölf auserwählten Apostel zu folgen. 

Der bekannte Tiroler Schauspieler Helmuth A. Häusler verkörpert in diesem packenden Monolog die Figur des Judas. Er war Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater, spielte im Innsbrucker Kellertheater und bei den Tiroler Volksschauspielen Telfs. Der vielseitige Schauspieler wirkte in Filmen, wie dem preisgekrönten Alpenwestern "Das finstere Tal", und Fernsehproduktionen, unter anderem im Historien-Dreiteiler „Maximilian“, bei „Tatort“, „Soko Donau“ und „Schnell ermittelt“ mit. Musikalisch unterstützt wird Helmuth A. Häusler von Theresia Baumgartlinger & Martin Heis (SoulPan, Cajon, Didgiridoo), Andreas Frehde (Gitarre) sowie Niklas Schöne (Geige).

Regie führt Stefan Bric, der Gründer des Theaters in der Arche Noe in Kufstein. Er inszenierte „Judas“ im Sommer 2017 für den Kirchplatz St. Vitus in Kufstein.

Termin: Samstag, 15. September 2018, 20.30 Uhr in der Pfarrkirche Axams 

Eintritt: 17 €; für Vereinsmitglieder 15 €


Karten: info@kultur-werk-axams.at

17/06/2018

10.00 Uhr

Schulvorstellung

Uns bleibt die Freundschaft

Stück von Madeleine Weiler für Publikum von 13 - 99

 

„Uns bleibt die Freundschaft“ ist ein Stück von Madeleine Weiler für Menschen zwischen 13 und 99, das von der Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Mädchen handelt. Die Freundschaft bleibt, egal was passiert. Und dabei werden auch viele andere Themen, die Jugendliche interessieren und betreffen, behandelt. Etwa cool/uncool Sein, Geschwisterprobleme, Liebe, Alkohol, wie komm ich bei anderen an, Magersucht, Schule, Berufswünsche und und und.

Autorin/Regie: Madeleine Weiler
Regieassistenz: Johanna Daxl
Bühnenbild und Kostüm: Salha Fraidl
mit: Yamuna Müller, Katharina Gschnell

Eine Kooperation von KULTUR WÄCHST NACH und dem Tiroler Dramatiker Festival.

https://kulturwaechstnach.at/

Termin: Montag, 18. Juni, um 10.00 Uhr im Volkstheater Axams

Eintritt: 4 €


Karten: info@kultur-werk-axams.at

16/06/2018

19.00 Uhr

Uraufführung

Uns bleibt die Freundschaft

Stück von Madeleine Weiler für Publikum von 13 - 99 I Uraufführung

Ganz neu ist das Theaterfestival „Kultur wächst nach“ für junges Publikum in Tirol, das 2018 zum ersten Mal stattfindet. Das Kultur.Werk.Axams ist als Gastgeber für eine Uraufführung mit dabei.

 

„Uns bleibt die Freundschaft“ ist ein Stück von Madeleine Weiler für Menschen zwischen 13 und 99, das von der Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Mädchen handelt. Die Freundschaft bleibt, egal was passiert. Und dabei werden auch viele andere Themen, die Jugendliche interessieren und betreffen, behandelt. Etwa cool/uncool Sein, Geschwisterprobleme, Liebe, Alkohol, wie komm ich bei anderen an, Magersucht, Schule, Berufswünsche und und und.

Autorin/Regie: Madeleine Weiler
Regieassistenz: Johanna Daxl
Bühnenbild und Kostüm: Salha Fraidl
mit: Yamuna Müller, Katharina Gschnell

Eine Kooperation von KULTUR WÄCHST NACH und dem Tiroler Dramatiker Festival.

https://kulturwaechstnach.at/

Termin: Sonntag, 17. Juni, um 19.00 Uhr im Volkstheater Axams

Eintritt: Jugendliche 5 € I Erwachsene 7 €


Karten: info@kultur-werk-axams.at

12/05/2018

17.00 Uhr

DJ Jimmy Dean London/Axams

Tanz Dich in den Frühling, MAMA!

DJ Jimmy Dean London/Axams und die Schätze seiner Schellack-Sammlung

Gerade als der Rock’n’Roll die Welt verrückt machte, wurde Jimmy Dean in London geboren. Musik wurde ihm quasi in die Wiege gelegt. Ein paar Jahre später ist er ein international gefragter Act, auch in Axams daheim und Herr über eine umfangreiche Schellack-Sammlung. Die besten Hits aus den 30ern bis in die 50er, Swing, Jazz und Rock, hat er für uns herausgesucht und nimmt uns mit auf eine Reise in jene Tage der Musikgeschichte, ehe das Vinyl Einzug hielt.

Also zieht euch die „Blue Suede Shoes“ an, gebt euch dem „Mambo Italiano“ hin und vor allem „Shake Rattle & Roll“. Shake away Muttertag, MAMA! And have fun with Jimmy Dean.

 

Termin: Sonntag, 13. Mai, um 17.00 Uhr im Hotel Schlösslhof

Eintritt: 10 €

Karten: info@kultur-werk-axams.at oder bei der Veranstaltung

25/04/2023

19.00 Uhr

Mobiles Theater im Jugendraum Götzens

Zigeuner-Boxer

Stück von Rike Reininger . ab 14 . mobile Produktion des Tiroler Landestheaters . mit Stefan Riedl . Regie Philipp Rudig

Dieses packende Stück erzählt die Geschichte einer Freundschaft, die versucht den Gräueln ihrer Zeit, der Zeit des Nationalsozialismus, standzuhalten. Angelehnt ist das Stück an die Geschichte des  Sinto-Boxers Johann „Rukeli“ Trollmann.

Hans, gespielt von Stefan Riedl, erinnert sich an seinen Freund Ruki. Wie sie sich kennengelernt haben, die erste Zeit im Boxclub miteinander verbrachten und auf eine gute Zukunft hofften. Ruki war ein talentierter Boxer, feierte erste Erfolge. Aber es wurde keine Sportkarriere daraus, der Nationalsozialismus war im Vormarsch und forderte auch vom Sport, „deutsch“ zu sein. Rukis Boxstil, mit dem Tänzeln und Antäuschen ähnlich wie später Muhammad Ali, galt als „undeutsch“. Das war der Beginn der Schikanen der Nazis und der Anfang einer harten Bewährungsprobe für die Freundschaft zwischen Hans und Ruki.

Der Boxchampion Johann Trollmann durfte ab 1933 nicht mehr siegen und wurde 1944 im KZ ermordet.

Wie gehen wir mit Vorurteilen um? Mit Minderheiten? Was ist Zivilcourage? Das Stück wirft viele Fragen auf, die zur Diskussion anregen.

Erwachsenes Publikum ist willkommen!

Termin: Donnerstag, 24. April 2018, 19.00 Uhr, Jugendraum Götzens „Chill Island“

Eintritt: 2 € Jugendliche I 10 € Erwachsene (max. 35 Zuschauer*innen)

Karten: info@kultur-werk-axams.at

20/04/2018

20.00 Uhr

Konzert in der Werkstatt - Tischlerei Mösl

cemplified - Rock.Cello.Vom Feinsten

Am 21. April öffnet das Axamer Unternehmerehepaar Gerhard und Angelika Mösl die Türen seiner Tischlerei für ein Konzert von cemplified. Der Vorzeigebetrieb in der Axamer Gewerbezone gibt den perfekten Rahmen für die Musik der beiden Cellisten Peter Polzer und Julian Walkner, die ihre Instrumente zwischen Klassik und Rock in allen Nuancen beherrschen. Bei ihren Auftritten spielen sie eine spannende Mischung aus Eigenkompositionen und eigen(willig)en Bearbeitungen von Klassikern der Rock/Pop-Literatur. Dabei verpflichten sie sich dem originalen Celloklang. Verstärkt, aber ohne elektronische Effekte: Rock.Cello.Vom Feinsten. und in besonders feiner Atmosphäre.

www.cemplified.com

Eintritt 15 €

Karten ab 5.4.2018 in Axams bei Axamer Lagerfachmarkt, Bunter Laden und Elektro Kaufmann sowie  in Innsbruck bei Downtown Sound.

 

Bestellung bereits jetzt über info@kultur-werk-axams.at möglich.

23/03/2018

20.00 Uhr

Konzert im Lindensaal

JÜTZ "hin & über"

Konzert und Albumtaufe.

Jütz sind: 

Isa Kurz - Stimme, Geige, Akkordeon, Hackbrett

Daniel Woodtli - Stimme, Geige, Flügelhorn, Hackbrett

Philipp Moll - Kontrabass, Stimme


 

Manche Lieder begleiten uns von Kindesbeinen an, ob wir wollen oder nicht. „In die Berg bin I gern“ wird in ganz Österreich gerne gesungen, „Guggisberg“ kennt in der Schweiz jedes Kind, so wie hierzulande „Tirol isch lei oans“ . An Lieder wie diese wagen sich junge Musiker selten heran. Das Trio Jütz schon. Es interpretiert folkloristisches Liedgut aus dem Alpenraum vollkommen neu. Jazz, Klassik, Folkore? Die „verjützten“ Lieder überwinden Grenzen. Musikalische, geographische und solche in unseren Köpfen.

Wir freuen uns sehr, dass Jütz sein neues Album "hin & über" bei uns in Axams vorstellt und die Tiroler Albumtaufe bei diesem Konzert stattfindet.

 

Karten: 15 €

Kartenvorverkauf in Axams: Axamer Lagerfachmarkt, Bunter Laden, Elektro Kaufmann

 

Kartenvorverkauf in Innsbruck: Downtown Sound

Karten könnt ihr auch bei info@kultur.werk.axams.at bestellen. 

"Als ich 2015 erstmals das Ensemble Jütz live erleben durfte, war ich zutiefst berührt von ihren grandiosen und innovativen Neuinterpretationen von Volksmusik. Lange vergessene Bilder meiner Kindheit bei meinem Vater auf der Alm tauchten auf. Es war die reinste Frischzellenkur für meine Gehörgänge."Lois Hechenblaikner

www.juetz.com

Please reload

Kultur.Werk.Kontakt

2017 by kultur-werk-axams | Impressum

Dagmar Grohmann

dagmar@kultur-werk-axams.at

 

Tel.: +43.676.357 18 24

  • Grey YouTube Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon